ASP.NET Anwendungen über VCR.NET 4.3 anbieten

Der VCR.NET Recording Service hat einen auf der ASP.NET 4.5.1 Laufzeitumgebung basierenden integrierten Web Server, über den REST Dienste und der primäre Web Client angeboten werden – üblicherweise verfügbar über http://localhost/VCR.NET/default.html. Neu mit der Version 4.3 ist, dass nun weitere virtuelle Verzeichnisse über VCR.NET verfügbar gemacht werden können. Ähnlich wie im Internet Information Service bekommt jedes virtuelle Verzeichnis eine eigene .NET AppDomain zugeordnet, so dass eine gewisse Isolierung gegenüber den eigentlichen Aufgaben von VCR.NET garantiert ist. Natürlich ist diese Möglichkeit mit Bedacht einzusetzen, um den Kernbetrieb des VCR.NET Recording Service nicht zu gefährden und vor allem die Betriebsstabilität zu garantieren.

Beim Starten prüft VCR.NET 4.3ff, ob ein Unterverzeichnis Apps im Installationsverzeichnis existiert. Für jedes Unterverzeichnis darin wird ein gleichnamiges virtuelles Verzeichnis erstellt – diese darf natürlich namentlich nicht mit virtuellen Verzeichnissen anderer Web Server auf dem selben Rechner kollidieren, vor allem nicht mit denen des lokalen IIS. Existiert etwa ein Unterverzeichnis MediaDb, so kann nach dieses nach dem Starten vom VCR.NET als http://localhost/MediaDb/… verwendet werden.

Im Vorfeld hat sich zwar gezeigt, dass die ASP.NET Laufzeitumgebung innerhalb von VCR.NET kein vollwertiger Ersatz für einen IIS ist, aber zumindest habe ich für mich so eine sehr einfach und installationsarme Möglichkeit gefunden, Web Anwendungen anzubieten. Vielleicht hat sich ja der eine oder andere VCR.NET Anwender so etwas auch schon mal gewünscht, wer weiß.

Jochen

Bookmark the permalink.

Comments are closed.