Visionen vs. Realität, Teil I: Der Sendersuchlauf

Für den Sendersuchlauf hatte ich mir einige Dinge zur Nachbearbeitung überlegt, die ich aber nur zum Teil bereits in DVB.NET / VCR.NET 3.1 realisieren werde – den Rest spare ich mir dann für die oder eine der nächsten Versionen auf, damit es bald mal wieder einen Release Stand gibt. Ich hoffe aber, dass die vorhandene Implementierung eine gute Basis darstellen und für die wichtigsten Probleme eine ausreichende Lösung bietet.

Die Grundidee war, dass nach einem Sendersuchlauf die neue Senderliste nicht nur einfach das Ergebnis des Suchlaufs ist, sondern eine bereits modifizierte Senderliste adaptieren kann. Bereits mit der aktuellen Version 3.0 gab es einen so genannten Aktualisierungsmodus, der aber nur dafür sorgte, dass Sender, die nur zeitweise empfangen wurden, nicht verloren gehen. So sendet etwa BBC THREE tagsüber nicht, die dann freien Datenströme (PID) für Bild und Ton werden vom Kinderkanal CBBC genutzt, der seinerseits nichts nachts sendet. Ein Suchlauf tagsüber und einer Nachts liefert (diesbezüglich) eine vollständige Senderliste.

Die Implementierung in den 3.1er Versionen wird diesen Mechanismus erweitern. Sie wird allerdings nicht die (bereits vorgesehene) Möglichkeit bieten, Sender aus dem Sendersuchlauf auszublenden, etwa alle verschlüsselten Sender. Damit könnte zum Beispiel die Senderliste (bei mir etwa 2 MB für Astra 1 und Astra 2) deutlich im Umfang reduziert werden. Im Zusammenspiel mit VCR.NET sind allerdings keine unmittelbaren Vorteile zu erwarten, da der Web Client ja bereits einige Filtermöglichkeiten bietet, mit denen die Senderliste zur Auswahl reduziert werden kann. Auch die Konfiguration der Nachbearbeitung (dazu werde ich hoffentlich in Kürze mit der Freigabe der nächsten Beta von DVB.NET 3.1 eine kurze Dokumentation auf der DVB.NET Homepage anbieten können) ist noch wesentlich rudimentärer, als ich es mir gewünscht habe.

Aber mal schauen, vielleicht reicht es für den täglichen Gebrauch ja – richtig lästig ist im Moment nur eine vollständige Aktualisierung der Senderliste, aber das soll hier nicht Thema sein. Vielmehr am Ende kurz einige Beispiele, von dem, was bei mir hier lokal schon möglich ist.

Die Konfiguration arbeitet immer auf einer vorhandenen Senderliste. Man kann für jeden Sender individuell einstellen, welche Detaildaten nach einem Sendersuchlauf erhalten bleiben sollen. Der gesamte Mechanismus greift grundsätzlich nur im erwähnten Aktualisierungsmodus. Wird der Sender gar nicht gefunden, bleibt alles wie gehabt. Wird er gefunden, so würde er in der Version 3.0 gänzlich durch die neu gefundenen Daten ersetzt. Mit dem neuen Mechanismus kann man nun:

  • etwa für KiKa den VideoText PID, der nur tagsüber verwendet wird, fixieren
  • etwa für KiKa den PID und die Sprache der Tonspur fixieren (die Sprache ist nachts undefiniert)
  • etwa für PREMIERE sicherstellen, dass immer beide Tonspuren vorhanden sind
  • die Sprache einer Tonspur festlegen, wenn diese in den SI Tabellen ‚falsch‘ gemeldet wird
  • den Namen eines Sender ändern und fixieren

Naja, so viel mehr Detailinformationen zu einem Sender verwaltet DVB.NET (noch?) nicht. Zusätzlich wird es möglich sein, einen Sender als Regionalsender (konkret: mit variablen PIDs) zu kennzeichnen. Zumindet VCR.NET 3.1 soll die Fähigkeit erhalten, eine solche Veränderung zu erkennen und die Aufzeichnung entsprechend mit zu fahren. Mal schauen…

So, dass soll erst mal reichen

Jochen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.